Dieses Blog durchsuchen

Silvan Aeschlimann - Glück ist teuer


          Silvan Aeschlimann beschreibt hier den 22-jährigen Wirtschaftsstudenten Noah, dessen größte Sorge erst mal seine bevorstehen Prüfungen sind. Er ist nervös und kann nicht schlafen und kommt häufig zu spät zu den Vorlesungen.


Seine Mutter war wohl eine leichtlebige Flugbegleiterin, die ihm auch erst spät etwas über seinen Vater erzählt. 


Dieser steht auf seinem 22. Geburtstag vor der Tür und eröffnet ihm,  ihn kennenlernen zu wollen. Die beiden treffen sich und kommen einander näher.


Sein Vater ist ein führender genialer Finanzstratege, der ihn langsam an seine Geschäfte heran führen möchte. Noah lässt sich darauf ein. Er bekommt ein Startkapital und spekuliert recht erfolgreich. 


Doch der Preis,  in dieser Welt zu bestehen, ist hoch.  Noah vernachlässigt seine Partnerin undseinen besten Freund.

Ist der Vater das alles wert? 


Ein Gespräch mit einem seiner Professoren öffnet ihm die Augen.


Er unternimmt etwas unerhörtes, und gewinnt alles damit. 


Silvan Aeschlimann ist ein grandioser Autor, von dem ich bestimmt nicht das letzte gelesen habe. 

Sarah Schmidt - Weit weg ist anders







Ein ganz tolles Mehrgenerationenbuch!


Das Buch ist so toll und locker geschrieben, dass ich das Gefühl habe, die Autorin hat das tatsächlich alles selbst erlebt.


Es handelt von 2 älteren Damen, die sich in der Kur kennen lernen, was aber nicht bedeutet, dass sie sich mögen. Die eine ist eine pragmatische Berlinerin, die sich selbst genug ist. Die andere eine esoterische Husumerin.

Das kommt trotz allem soweit, dass sie sich wiedersehen, denn das "Nordlicht" möchte vor ihrer überängstlichen Verwandtschaft fliehen. Und das Schicksal nimmt seinen Lauf.
Sie lernen unterschiedlichste Menschen kennen, ja sogar ein Heiratsschwindler versucht sich an ihnen, doch zuletzt hilft ihnen jemand, der selbst nicht damit gerechnet hat.

Das Buch handelt von Einsamkeit bei jung und alt, zu wenig miteinander sprechen und auch von Übermut.
Es macht Spaß, es zu lesen und ist ein tolles Geschenk.

Kirsty Banks - Glückscafe mit Lieblingskuss



Leichte Lektüre, die schmunzeln läßt




          Coco lernt - natürlich Karneval, wenn die meisten nichts so ernst nehmen - den Mann ihrer Träume kennen. Man tauscht auch die Telefonnummern. Aber leider meldet sich der Traummann  nicht wieder. 

Coco streicht, je nach Stimmung, ihre Wohnung immer wieder neu, bis sie sich überwindet und von sich aus Tristan anruft. Sie treffen sich und sie ist hin und weg, bis eine hinreißende Frau auftaucht und ihm Papiere vorlegt. Coco nimmt an, diese sind für die bevorstehende Trauung. 

Und jetzt hat sie die Nase voll von allen Männern und möchte sie nur noch "benutzen", so wie sie es möchte. Ihre Freundinnen halten es ebenso, so ist sie nicht alleine in ihrem Elend.


Obwohl der Kunstdozentin der Architekt Tristan nicht aus dem Kopf gehen will, lenkt sie sich mit anderen Männern ab, wobei an der Haustür natürlich die Trennung erfolgt. Doch dann sieht sie Tristan wieder, ausgerechnet in einer Fernsehwerbung.

Es kommt, wie es kommen muss, sie trifft ihn wieder, er jammert ihr was vor von seiner Ex und sie wird eine gute Freundin für ihn. Gibt es etwas schlimmeres für eine liebende Frau?

Das Buch ist locker geschrieben und macht den noch Alleingebliebenen viel Mut. Es ist absolut lesenswert.

Anna Neunsiegel - Schneerosen Märchen

Ein Märchen für Jung und Alt Haben Sie einen dichten Wald in der Nähe? Dann stellen Sie sich vor, Sie verirren sich darin. Sie wissen gar...